Seitenanfang

Lacki Pantsch

FC St. Pauli - SC Freiburg 1 : 0
Paulinenplatz, den 26. Oktober 2015

.
.
.
.
.

Was sagt man so, als Apotheker, wenn die Kunden zu einem kommen und über Fußball reden wollen? „Das Spiel in Berlin am letzten Sonnabend habe ich nicht gesehen. Aber ein Tor in der vierten Minute Nachspielzeit, das ist schon tragisch. Kann denn da keiner den Ball einfach mal wegdreschen? Oder an der Union-Eckfahne rumdribbeln? Über die Saison gleicht sich aber alles aus. Irgendwann machen wir auch mal ein Last-Minute-Tor.“ Was man so erzählt.

Die Jungs um Ewald Lienen haben´s drauf, zurzeit. Schon gestern konnten sie meinen frommen Wunsch umsetzen. Und das in einem Spiel, das wir hier in der Apotheke zum „Wegweiser-Spiel“ erklärt haben. „Wenn wir punkten, also gegen den Spitzenreiter unentschieden spielen, dann kann das noch eine ganz spannende Saison werden. Wenn wir nix holen, dann heißt das Rumgedümpel im Mittelfeld. Mit einem Minimum an Aufregung, irgendsowas mit Platz 9 oder 11.“

Nichts da! Die Boys in Brown haben aufregend richtig gespielt. Hut ab! Da stimmte alles: Strategie, Taktik, Ballbehandlung, Kampfbereitschaft, Einteilung der Kräfte … Das Zweitliga-Wunderteam aus Freiburg (doppelt so viel Tore wie der FC) wurde komplett entzaubert. Man spürte bis zu uns rauf jede Menge Respekt der Breisgauer Buben vor dem glorreichen FC St. Pauli. Wie schön. Wie richtig! Und so sahen wir 90 Minuten lang ein gutes – aber in keiner Phase aufregendes – Fußballspiel.

Doch, einen Aufreger gab es: Deppen in der Südkurve. Unmittelbar vor dem Anpfiff der 2. Halbzeit wurden da Rauchbomben gezündet und mit Bengalos rumgewackelt. Im eigenen Stadion! Geht´s noch? Das soll irgendwie Protest gegen Stadionverbote gewesen sein. Genau deswegen gibt es Stadionverbote. Und sie sind sinnvoll. Vorstand, bitte handeln! Hier wird Toleranz missbraucht. Und ich hätte gerne meinen Mitgliedsbeitrag für andere Zwecke genutzt. Die erste Antwort kam auch gleich von unserer Seite, aus der Gegengeraden: „IHR SEID DOOF“.

Die Szene des Spiels? Die fand nicht in der Südkurve statt. Eigentlich auch nicht auf dem grünen Rasen. Sondern gleich neben mir, in Reihe 3, Block 5. Neunzigste Minute. Sportsfreund W., links neben mir, laut: „ Einwurf. Jetzt kommt er der Lucky Punch! Den machen wir rein! Das gewinnen wir jetzt!“ Sportsfreund D. aus der Reihe davor: „Wer? Wer soll den jetzt reinmachen?“ W.: „Also, ich sach mal, ich leg mich jetzt mal fest: Rzatkowski“. Und weiter: „Nee. Neeee!!! Scheiße, Thy … DRIN! RZATKOWSKIIIII !!!

So viel Spaß, so viel Schulterklopfen hatten wir am Millerntor lange nicht mehr. Und, zum Glück, ausgiebig Zeit zum Feiern.

Navigationsbild für die Seite Notdienstplan Navigationsbild für die Seite Medikamente vorbestellen Navigationsbild für die Seite Umweltdaten Navigationsbild für die Seite Kundenkarte Navigationsbild für die Seite Magazin Navigationsbild für die Seite Anfahrt Navigationsbild für die Seite Apotheke am Paulinenplatz

Neu! Neu! Neu!

Der Online-Fanshop mit Rabatt für St.Pauli-Mitglieder.
Bitte hier entlang

Öffnungszeiten

Mo - Fr:08:30 - 18:30 Uhr
Sa:09:00 - 13:00 Uhr

Gesundheitslexikon