Seitenanfang

So erreichen Sie uns

Apotheke am Paulinenplatz - Hamburg
Paulinenplatz 1
20359 Hamburg
Telefon: 040/312170
Telefax: 040/31790185
www.apo-paulinenplatz.de
info@apo-paulinenplatz.de

EW's Fußball-Tagebuch

QMS

Die Apotheke am Paulinenplatz arbeitet nach einem Qualitäts-Management-System. Sie wurde als eine der ersten Apotheken in Hamburg im Jahr 2004 vom TÜV Rheinland zertifiziert und seither in jedem Jahr geprüft und rezertifiziert.

Im Osten: Zweiter Sieger

Dynamo Dresden - FC St. Pauli 3 : 2
Paulinenplatz, 8. April 2013

So, nun setzen wir die braun-weiße Brille wieder ab. (Das gelingt mir – zugegebenermaßen - immer erst am Tag danach). Was bleibt dann übrig von diesem denkwürdigen Nachmittag im Stadion zu Dresden? 90 Minuten aufregende Minuten, - Anspannung, Aufregung, Ärger, Jubel, Fassungslosigkeit, Stolz, Besserwisserei, - eben die ganze Bandbreite, die ein gelungenes Fußballspiel ausmacht.

Welche Geschichte! Beide Mannschaften am Rande des Abstiegs in die Bedeutungslosigkeit der 3. Liga. Da geht es um das Ansehen ganzer Regionen, um Lebenswege, Fußballkarrieren und um sehr, sehr viel Geld. St. Pauli geht ganz komfortabel hinein in die Partie: noch ein, zwei Siege in sieben Spielen und der „Drops ist gelutscht“. Schön wenn heute, muss aber nicht unbedingt sein. Der Fußballfunk rund um den Paulinenplatz munkelt im Vorfeld „Unentschieden wäre doch ganz gut. Du weißt ja: Ostverein! …“ Und die Dresdner? Denen steht das Wasser ganz oben am Hals. Noch ein, zwei Niederlagen und sie sind draußen. Da redet man sich schon mal stark.

Half aber nichts. Eine ganze Halbzeit passiert in der „Glücksgas-Arena“ gar nichts. (Der Fußballgott möge verhüten, dass wir uns jemals so einen Namen aufdrängen lassen müssen). Dresden hat Angst und unsere Jungs finden keinen Schlüssel zum Spiel. Schon dreißig Meter vorm gegnerischen Tor wird’s unpräzise. Das Übliche eben, in dieser Fußballsaison.

Die zweite Hälfte war dann ganz, ganz anders! Unsere Jungs besinnen sich auf ihre immer noch vorhandenen fußballerischen Kenntnisse, drängen aufs Tor und machen es auch. Einmal, zweimal. Dresden ist an der Wand. Am Abgrund. Die Betrachter des Fernsehspektakels im Restaurant REMO lehnen sich selig-entspannt zurück. Diese Punkte sind unser! Für zwei Gegentore haben die Dresdner nicht die Mittel! Und „gedreht“ haben die in dieser Saison noch nicht ein einziges Spiel.

Denkste! Dynamo Dresden macht das, was den FC St. Pauli schon viele Male am Millerntor vom Abgrund zurückgeholt hat. Es wurde gekämpft. Mit allem, was man hat. Für die Mannschaft in Gelb ging es um die Existenz. Die brauchten die Punkte einfach nötiger als wir. Sie haben alles was sie an Energie noch hatten auf den Platz gebracht. Und ein Null zu Zwei in wenigen Minuten in ein Drei zu Zwei gedreht. Mit hoher Leidenschaft. Mit Kraftfußball. Respekt! Auch wenn´s weh tut.

Also, unsere Saisonziel heißt nun wieder mal: Nicht absteigen. Noch sechs Begegnungen. Irgendein glanzloses Unentschieden, vielleicht ein Überraschungssieg … Mehr ist wohl nicht drin.

Navigationsbild für die Seite Notdienstplan Navigationsbild für die Seite Medikamente vorbestellen Navigationsbild für die Seite Umweltdaten Navigationsbild für die Seite Kundenkarte Navigationsbild für die Seite Magazin Navigationsbild für die Seite Anfahrt Navigationsbild für die Seite Apotheke am Paulinenplatz

Neu! Neu! Neu!

Der Online-Fanshop mit Rabatt für St.Pauli-Mitglieder.
Bitte hier entlang

Öffnungszeiten

Mo - Fr:08:30 - 18:30 Uhr
Sa:09:00 - 13:00 Uhr

Gesundheitslexikon